SV Handwerk steht für hohe Qualität bei der Schwimmausbildung

Boot

Als erster Verein in Sachsen wurde der SV Handwerk Leipzig e.V. als „SchwimmGut Zertifizierte Schwimmschule“ ausgezeichnet. Die Initiative SchwimmGut honoriert damit eine gesicherte Qualität bei der Anfänger-schwimmausbildung in Schwimmvereinen.

Nach intensiver Prüfung der vom SV Handwerk eingereichten Ausbildungskonzeption durch den Sächsischen Schwimm-Verband e.V. freute sich SSV-Geschäftsführer Frank Müller-Steidner (1.v.r.) Mitte Dezember dem SV Handwerk, vertreten durch den ersten Vorsitzenden Armin Gehlke (2.v.l.), die Urkunde überreichen zu dürfen. „Der SV Handwerk hat sehr gut ausgebildete Übungsleiter und leistet eine hervorragende Arbeit in der Schwimmausbildung und im Nachwuchsbereich“, lobte Müller-Steidner. Auch alle weiteren Kriterien für die Zertifizierung wurden erfüllt: Die Kinder lernen beim SV Handwerk in kleinen Gruppen mit maximal sechs Kindern pro Übungsleiter und bekommen ausreichend Zeit, das Schwimmen entsprechend ihres individuellen Lerntempos zu erlernen. Mindestens 16 statt der häufig üblichen nur zehn bis zwölf Einheiten werden in der Ausbildung absolviert. Anschließend ist ein Übergang in leistungsentsprechende Trainingsgruppen des Vereins möglich. Dafür gibt es für den Verein neben Zertifikat und Urkunde auch ein Materialpaket mit Schwimmhilfen und Tauchmaterialien für die Ausbildung.
Von SchwimmGut verspricht sich Vereinschef Gehlke vor allem einen langfristigen Effekt: „Über eine mangelnde Nachfrage können wir uns in Leipzig nicht beklagen. Unser Ziel sind bessere schwimmerische Fähigkeiten der Kinder, auch im Hinblick auf den Übergang in den Vereins-, Breiten- und Leistungssport“, so Gehlke. Häufig seien Eltern mit dem Ergebnis eines Schwimmlernkurses nicht zufrieden, wenn die Kinder trotz bestandener Seepferdchen-Prüfung nicht sicher schwimmen können. Diese Problematik sieht auch Jutta Kayser (2.v.r.), Schwimmtrainerin beim SV Handwerk: „Früher mussten Kinder 100 Meter schwimmen können, beim heutigen Seepferdchen sind es nur 25 Meter.“ Die 87-Jährige bringt seit 1971 Kindern das Schwimmen bei, einst auch Armin Gehlke. Erst vor Kurzem hat sie ihre Lizenz verlängert. „Es macht auf jedem Fall noch Spaß“, sagt Leipzigs dienstälteste Schwimmlehrerin, die auch in den kommenden vier Jahren Kinder durch die Schwimmausbildung begleiten möchte.
Vom Konzept des SV Handwerk überzeugte sich am Dienstag auch Joachim Helwing (1.v.l.), Geschäftsführer der Leipziger Sportbäder GmbH. Dank seiner Zustimmung wird künftig ein Schild im Sportbad an der Elster auf das Angebot der SchwimmGut zertifizierten Schwimmschule des SV Handwerk hinweisen.

 

SchwimmGut Verleihung Handwerk Leipzig